die Bildung neuer Grenzen

Bei der Bildung neuer Grenzen wird ein bestehendes Flurstück (⇒ Flurstück) in zwei oder mehrere neue Flurstücke aufgeteilt. Ziel kann zum Einen die Bildung neuer Baugrundstücke oder ein Teilungsplan als Grundlage für einen notariellen Kaufvertrag sein. Der Verlauf der neuen Grenzen  wird in der Regel nach Angaben des Auftraggebers, unter Beachtung baurechtlicher Bestimmungen (z.B. Abstandsflächenregelungen) bzw. Belangen des Privatrechts, festgelegt.

Nach Abschluss der örtlichen Vermessungsarbeiten wird ein Grenztermin mit den Eigentümern, beteiligten Nachbarn und sonstigen Betroffenen durch die Hand des beauftragten ÖbVI durchgeführt. Hier wird die neue Grenzsituation und deren rechtliche Wirkung erläutert und das Einverständnis der Beteiligten kann vor Ort gegeben werden.

Zu Ihren Fragen stehen wir Ihnen gern beratend zur Seite.